Werbung:

Parkett - Estrich prüfen und vorbereiten

Willkommen > Parkett Verlegung > Estrich prüfen und vorbereiten

Estrich prüfen und vorbereiten


Bevor man einen Parkettfussboden verlegen möchte, muss man sich nicht nur vom Feuchtigkeitsgehalt des Untergrundes ein Bild machen, sondern auch die Festigkeit des Estrichs prüfen.

Die Festigkeit der Oberfläche kann handwerklich nur mit einer Gitterritzprobe festgestellt werden.



Der Anritzabstand, in die Länge und die Quere, muss möglichst eng sein. Danach wird die Ritzprobe beurteilt. Zu achten ist ob Ausbrüche an den Kreuzungspunkten aufgetreten sind. Bleiben die Kreuzungspunkte erhalten ist der Estrich ausreichend fest.

Wenn der Estrich
- ausgebrochene Kreuzungspunkte
- abgesandete Oberflächen
- ausgetretene Stellen
- eine Bindemittelschlempe
aufweist, ist zumindest die oberste Schicht nicht ausreichend fest.

Wird nun trotzdem darauf ein Parkettboden verlegt (geklebt), so tritt ein Zermehlen der weichen oberen Estrichschicht auf, und man kann sich schon einmal seelisch auf einen Schadensfall vorbereiten.

Die Beseitigung von Mängeln am Estrich kann nicht die Aufgabe des Parkettlegers sein. Da müssen dann schon die Estrichfachleute ran, um ein fachgerechtes und professionelles Verkleben des Parkettfussbodens doch noch zu ermöglichen. Der Parkettleger hat aber die Pflicht einen mangelhaften Estrich dem Auftraggeber zu melden, bzw. schriftlich mitzuteilen.





Parkett

Werbung: