Werbung:

Parkett - Parkett bei Fussbodenheizung kleben oder schwimmend verlegen

Willkommen > Parkett Verlegung > Parkett bei Fussbodenheizung kleben oder schwimmend verlegen

Parkett bei Fussbodenheizung kleben oder schwimmend verlegen


Soll Parkett bei einer Fussbodenheizung geklebt oder schwimmend verlegt werden?

Bei dieser Frage gehen die Meinungen der Fachleute stark auseinander. Vergleicht man aber die beiden Verlegearten sachlich und nüchtern, so würde ich persönlich der schwimmenden Verlegung ganz klar den Vorzug geben.

Der einzige Nachteil: die Wärme geht nicht so schnell durch wie bei einem vollflächig geklebten Parkettboden. Das war es dann aber auch schon. Läuft die Heizung den ganzen Winter durch, und findet nur am Beginn der Heizperiode eine zeitliche Wärmeverzögerung statt, so kann man wohl auch mit diesem Nachteil ganz gut leben.

Die Vorteile bei einer schwimmenden Verlegung gegenüber der vollflächigen Verklebung:
- Kostenersparnis (Estrich muss perfekt passen, daher eventuelle Ausbesserungsarbeiten, Spezialist für Verlegung da sehr kompliziert, sündteure Preise für Parkettkleber)
- weniger Arbeitsaufwand
- weniger Chemie da kein giftiger Parkettkleber Verwendung findet (Stiftung Warentest warnt sogar im "test 09/2004" vor giftige Dioxine die Krebs verursachen können wenn das Parkett beschädigt wird, und die Gifte austreten können)
- bessere Wärme und Trittschalldämmung
- Elemente können ohne Behinderung quellen und schwinden
- genauer Höhenausgleich ist möglich
- einfache Entfernung sollte einmal ein neuer Boden kommen

Böse Zungen behaupten allerdings schwimmend verlegtes Parkett auf einer Fussbodenheizung würde sich während der Heizperiode im Fugenbereich hochwölben, und daher empfindliche Beschädigungen der Leimfugen verursachen. Ebenso ist das Nachschleifen und Neuversiegeln bei verklebten Parkett Dielen leichter, als bei einem schwimmend verlegten Boden, da die Elemente nicht federn.

Es muss jeder selbst entscheiden welchen Vorteilen er in dieser Frage den Vorzug gibt.

Parkett

Werbung: